ABN Newswire http://www.abnnewswire.net Sun, 17 Dec 2017 04:05:27 newsroom@abnnewswire.net newsroom@abnnewswire.net 60 <![CDATA[ iSignthis Ltd (ASX:ISX) und JCB International besiegeln Partnerschaft für Kreditkarten Acquiring in Europa ]]> de63140 Y https://www.abnnewswire.net/press/de/63140/ Mon, 26 June 2017 09:18:16 GMT JCB International Co., Ltd. (JCB), die internationale Tochtergesellschaft von JCB und die an der australischen und Frankfurter Wertpapierbörse gelistete iSignthis Ltd. (ASX:ISX) (FRA:TA8)(iSignthis) , dem weltweit führenden Unternehmen in ortsunabhängiger Identitätsverifizierung, Payment Authentifizierung und Processing, freuen sich, die Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung zur Verarbeitung von JCB Zahlungen in Europa bekanntzugeben. Der Zugang zu weltweit mehr als 100 Millionen JCB-Karteninhabern in Verbindung mit iSignthis RegTech Dienstleistungen bietet Händlern neue Möglichkeiten den Umsatz zu steigern. Durch diese Vereinbarung wird iSignthis Technologie während des dritten Quartals 2017 JCB Karteninhabern zur Verfügung stehen. Die JCB Kreditkarten Akzeptanz soll vor Ende 2017 in Betrieb gehen.

JCB setzt die Ausweitung seines Akzeptanznetwerkes im Europäischen Wirtschaftsraum rasant fort, indem es sein Händlerakzeptanznetzwerk insbesonders im E-Commerce durch Zusammenarbeit mit FinTech Payment Anbietern erweitert, um Japan als den global viertgrößten B2C Markt zu unterstützen. Die JCB-Karten werden aktuell weltweit bei etwa 32 Millionen Händlern akzeptiert. iSignthis bietet seinen Endkunden Due-Dilligence und On-Boarding-Dienstleistungen für Händler mit seiner Payment- und Identitätsverifizierungslösung über seine Paydentity und ISXPay Plattform mit einer Reichweite von bis zu weltweit 3,5 Milliarden Konsumenten durch Zugriff auf von Banken verifizierte Kartenoder Kontoinhaber.

iSignthis wird den neuen Service Europäischen Händlern anbieten wodurch iSignthis Händlerreichweite zu asiatischen Kunden als auch die JCB Akzeptanz von Europäischen Händlern erhöht wird. iSignthis Kunden gehören zu den weltweit größten regulierten FinTech und E-Commerce Unternehmen.

Mr. Tsuyoshi Notani, Managing Director von JCB International (Europa) Ltd, sagt: "Ein echter Beweis für unsere Bereitschaft und Fähigkeit, mit hochmodernen FinTech-Unternehmen zusammenzuarbeiten. Diese Partnerschaft mit iSignthis ist ein signifikanter Schritt für JCB, weil wir in allen Regionen im Europäischen Markt expandieren wollen. Wir bieten den europäischen Händlern ein Tor zum Osten, um so asiatischen Konsumenten zu gewinnen. Das gibt JCB-Karteninhabern neue Freiheit und Flexibilität, wenn es darum geht, unseren Service international zu genießen."

John Karantzis, CEO von iSignthis, sagt: "Wir sind stolz darauf, eine Partnerschaft mit einem der größten Anbietern von Kreditkarten und Payment Lösungen zusammenzuarbeiten. JCB ist einer der weltweit vertrauensvollsten Anbieter von Payment-Technologien mit mehr als 100 Millionen Kunden. Die JCB-Partnerschaft ist eine Erweiterung der Paydentity(TM) -Technologie und der Möglichkeiten von ortsunabhängiger Identitätsverifizierung, Payment Authentifizierung und Processing. Der ISXPay JCB Service wird allen interessierten EU-Händlern und Fintech-Unternehmen angeboten die Zugriff auf das JCB-Netzwerk benötigen. Gleichzeitig bietet iSignthis JCB's 100 Millionen Karteninhabern Zugang zu diesen Händlern in einer sicheren Umgebung. Wir planen, JCB im 3. Quartal dieses Jahr integriert zu haben und Transaktionen vor Ende des Jahres zu verarbeiten. Wir freuen uns, diese hoch angesehene asiatische Marke in den europäischen Fintech-Sektor bringen zu können."

Media: contact@isignthis.com

Investor Relations
Chris Northwood
Activ8Capital
T: +61-458-809-177 
E: cnorthwood@activ8capital.com.au

]]>
newsroom@abnnewswire.net
<![CDATA[ Borgun überprüft jetzt UBOs mit iSignthis Ltd (ASX:ISX) Paydentity Service ]]> de63139 Y https://www.abnnewswire.net/press/de/63139/ Thu, 22 June 2017 09:35:10 GMT iSignthis Ltd (ASX:ISX) (FRA:TA8) freut sich, dass das Unternehmen eine kommerzielle Partnerschaft für seine PaydentityTM Lösung mit dem in Island beheimateten europäischen Acquirer und Issuer Borgun unterzeichnet hat.

Highlights:

- Online Verifizierung des wirtschaflich Berechtigten kommt bei Borgun zum Einsatz

- iSignthis UBO Verifizierungsservice erlaubt eine gesetzeskonforme Identifizierung von Borgun's Kunden

- 2.500 Händler werden von iSignthis verifiziert

iSignthis wird Borgun seinen Paydentity(TM) Lösung und ‚Person of Significant Control' (PSC) Verifizierungsdienst zur Überprüfung der Identität der Key Controller, Direktoren und wirtschaftlichen Eigentümern (UBOs) bereitstellen. Ein Händler besteht aus mindestens einer Person und durchschnittlich 2-3 UBOs und PSCs die überprüft werden müssen. Die Kosten für die Paydentity(TM) Lösung betragen in etwa 25 EUR pro Person, wobei Borgun einen Preisnachlass erhält aufgrund des aggressiven Wachstumsplans des Unternehmens in den nächsten Jahren.

Die Vierte Geldwäsche-Richtlinie erfordert die Verifizierung von UBOs und PSCs, nachdem sie in der Regel durch den Payment Service Provider gemäß der neuen europäischen UBO Register Initiative identifiziert wurden. Dies ist eine neue gesetzliche Anforderung, die von vielen Payment Service Providern, Anwaltskanzleien und Audit Firmen noch umzusetzen ist.

Borgun hat 35 Jahre Erfahrung als Acquirer und Issuer in Island. Die Kernmärkte des Unternehmens sind Großbritannien, Ungarn, Tschechien, Zypern, und nordische Länder. Sie haben aktuell 10.000 Händler verifiziert und 2.500 weitere Händler müssen noch überprüft werden.

Borgun hat bisher manuelle Methoden zur grenzübergreifenden Verifizierung von UBOs eingesetzt, weshalb eine Person erst nach 5 bis 14 Tagen erfolgreich überprüft werden konnte. Durch iSignthis Paydentity wird Borgun identifizierte UBOs weltweit und ortsunabhängig innerhalb von wenigen Minuten verifizieren können.

Der CEO von iSignthis John Karantzis sagt: „Wir freuen uns sehr darüber, dass Borgun, Islands führender Payment Service Provider, unsere Dienste nutzt. Paydentity löst das Problem der Verifizierung von UBOs und ‚Person of Significant Control'. Die Identifizierung ist dank des europäischen UBO Registers denkbar einfach. Die Verifizierung von UBOs, die durch die Vierte Geldwäsche-Richtlinie eine neue Anforderung ist, würde einige Tage Zeit kosten und erfolgt nun in weniger als fünf Minuten. Diese revolutionäre Kostenreduktion und Zeitersparnis wird durch die Paydentity Solution möglich gemacht."

Glossar

AML: Anti-Geldwäschegesetz bezieht sich auf Regulierungsbedingungen, welche Banken, Broker, Wechselhäuser, Kreditanbieter usw. entsprechen müssen. AML verlangt KYC.

CTF: Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung, oft gepaart mit AML als AML/CTF.

Dynamische Daten: Einmalige Daten im Hinblick auf eine e-Payment Transaktion, die aktuell ist und als Input zum Zeitpunkt der KYC-Prüfung verwendet wird. Im Gegensatz zu historischen Daten sind dynamische Daten nur verfügbar über die Person, auf die sie sich bezieht, und können nur durch aktives Engagement der KYC-Zielperson ermittelt werden.

e-Wallet: Die Speicherung und der Transfer von Geldern über Mobiltelefon, Laptop, Tablet usw. zu mehr als einen Händler oder anderen Personen.

EOI: Evidence of Identity (Beweis der Identität), welche die Grundlagen der KYC-Richtlinie bildet.

Identifizierung: Die Mittel, mit denen eine Person durch den Namen und andere charakteristische Merkmale identifiziert wurde, bevor diese Informationen durch einen sorgfältigen Kundenprüfungsprozess verifiziert werden.

KYC: Als Know Your Customer (kenne deinen Kunden) wird eine durch Banken und AML regulierte Unternehmen vorgeschriebene Legitimationsprüfung von bestimmten Neukunden zur Verhinderung von Geldwäsche bezeichnet.

PCI: Payment Card Industry, welche Visa, MasterCard, American Express, Diners, Discover, China Union Pay umfasst. PCI setzt die globalen Standards für Sicherheit und Interkonnektivität von Banken & Verarbeitern zu Händlern über Datensicherheitsstandards (DSS). Level / Tier 1 ist der höchst mögliche Standard.

PSC: Person of Significant Control (PSC) sind Personen in der Gesellschaft mit erheblichem Einfluss. Ein PSC ist dann gegeben, wenn einer der nachgenannten Gegebenheiten vorliegt: Eine Person hält mehr als 25% der Anteile oder eine Person hält, auch mittelbar, mehr als 25% der stimmberechtigten Anteile.

Geheimdaten: Sind Informationen, die nur autorisierten Nutzern bekannt sind (z.B. einmaliger Zugangscode oder kryptographischen Schlüssel). Diese Informationen werden von iSignthis mit standardisierten Zahlungsnachrichten übertragen und als Grundlage für die Challenge-Response basierte EOI-Authentifizierung verwendet. Die Geheimdaten bestehen aus dynamischen Daten.

SCA: Strong Customer Authentication, ist ein Mittel, bei dem die Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA) mit einer Personen KYC-Identität und einem spezifischen Zahlungsinstrument (z.b. Karte oder e-Wallet) verwendet wird, um nicht ortsansässige Zahlungsvorgänge zu authentifizieren, die auf dem Zahlungsinstrument durchgeführt werden.

Statische Daten (auch bekannt als historische Daten): Daten, die zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit geheim waren. Zum Beispiel was wurde angenommen, dass es sich um nicht öffentliche Daten handelt, die sich auf eine KYC-Zielperson beziehen, einschließlich ihrer Kreditvergangenheit, des Mädchennamens der Person, der vollständige Name der Person, ihre Führerscheinnummer usw. Es kann den KYC-Prozess um Jahre, Monate oder Tage vorausgehen und kann ihn für andere Parteien durch Hacks/Sicherheitslecks, Social Media zugänglich machen.

UBO: (Ultimate Beneficial Owner) Von Unternehmen wird zunehmend erwartet, dass sie wissen mit wem sie Geschäfte betreiben. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Unternehmen keine Geschäfte mit Unternehmen betreiben, die illegale Geschäfte betreiben. Alle Institutionen, die unter das Gesetz zur Antigeldwäsche und Terrorismusfinanzierung fallen, sind zur Feststellung des wirtschaftlichen Eigentümers (UOB) verpflichtet, mit dem sie eine Geschäftsbeziehung unterhalten.

Verifizierung: Die Mittel, mit denen die Einzelheiten der Personen, einschließlich Name, Geburtsdatum, Adresse und anderen eindeutigen charakteristischen Merkmalen, die im Vorfeld identifiziert wurden, über einen Kundenprüfungsprozess verifiziert werden.

Über Borgun

Wir haben 35 Jahre Erfahrung als Erwerber und Verarbeiter in Island. Unsere Präsenz im europäischen Markt wächst rasant und wir sind stolz darauf, dass unsere Kundenbasis zahlreiche bekannte Marken umfasst. Ihr Wachstum ist unser Ziel.

Wir wissen, dass für expandiere Unternehmen eine schnelle, sichere und einfache Zahlungsabwicklung von primärer Bedeutung ist. Wir bieten eine umfangreiche Palette von Produkten und Ressourcen sowie Erfahrungswerte für Ihr Unternehmen. Wir können maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, die Ihren Bedürfnissen entsprechen und Sie können auf uns vertrauen, dass Sie die richtige elektronische Zahlungslösung für Ihr Unternehmen finden.

Wir sind Mitglied von Visa Europa und MasterCard International und haben auch exklusive Vereinbarungen mit JCB, Diners / Discover und Union Pay und isländische Lizenzen für American Express. Wir sind eine lizenzierte Finanzinstitution und werden durch die isländische Finanzaufsichtsbehörde reguliert.
Lesen Sie mehr über das Unternehmen hier: www.borgun.com

Media: contact@isignthis.com
Investor Relations
Chris Northwood
Activ8Capital,
T: +61458 809 177
E: cnorthwood@activ8capital.com.au

]]>
newsroom@abnnewswire.net
<![CDATA[ iSignthis Ltd (ASX:ISX) Patente - Erweitertes geistiges Eigentums-Portfolio ]]> de63138 Y https://www.abnnewswire.net/press/de/63138/ Wed, 14 June 2017 09:47:15 GMT iSignthis Ltd (ASX:ISX) („das Unternehmen") freut sich, zu verkündigen , dass sich sein Portfolio von erteilten Patenten auf 6 klar abgrenzbare Arten erhöht hat, von denen sich 5 unmittelbar auf Zahlungsmittel-Verifizierung (Payment Instrument Verification (PIV)) beziehen. Das Unternehmen hat außerdem weitere 4 neue einzigartige Patente angemeldet, die auf Identität, Zahlungen, Sicherheit und Kundenauszahlungen bezogen sind und derzeit untersucht werden.

Höhepunkte

- iSignthis besitzt 5 einzigartige US-Patente zur Zahlungsmittel-Verifizierung.

- EU-Mitgliedsländer-Patente wurden auch erteilt, wobei weitere Patente anhängig sind.

- Zahlungsmittel-Verifizierung ist eine zentrale Anforderung der EU-Richtlinien PSD2 und 4AMLD

Abruf eines von iSignthis generierten Geheimnisses

Durch die 5 erteilten US-Patente kann das Unternehmen Zahlungsmittel-Verifizierung anhand der folgenden Hilfsmittel anbieten, wobei der Kunde jeweils zuerst Zugang zu seinem Online-, Mobil- oder Telefonbanking-Konto des Kontenausstellers herstellen muss und ein von iSignthis generiertes „Geheimnis" abrufen und zusammen mit der Zahlungsvorgang übermitteln muss.

Das Geheimnis kann vom Karteninhaber generiert werden, indem Informationen verwendet werden, die mit einer in einem Deskriptorfeld erscheinenden Transaktion übermittelt werden; dazu gehören:

- eine mathematische Gleichung lösen, oder

- ein Anagramm erstellen oder ein Wort aus Buchstaben, die von iSignthis bereitgestellt werden, vervollständigen, oder

- eine numerische Folge vervollständigen, oder

- ein Wort im Deskriptor einem Bild auf dem Bildschirm zuordnen.

Die oben genannten 4 Patente komplementieren und sind eine Alternative zu der vorher von dem Unternehmen verkündeten patentierten „Verhältnis-Methode", bei der der Verkaufsbetrag willkürlich in zwei Beträge aufgeteilt wird und jeder der Beträge als ein Größenverhältnis zum Verkaufsbetrag berechnet wird. Durch die Verhältnis-Methode wird sichergestellt, dass eine Währungsumrechnung automatisch berücksichtigt wird wenn ein Kunde zwei Werte aus dem gesicherten Bereich seines Kontos abruft und daraufhin auf eine iSignthis Verifikationsanforderung reagiert, da das Verhältnis zwischen den beiden Summen sich nicht ändert, selbst wenn eine Währungsumrechnung angewandt wird.

iSignthis besitzt auch ein US-Patent, in welchem ein willkürlicher Betrag zum Verkaufsbetrag hinzugezählt oder davon abgezogen wird, und das vorschreibt, dass der Karteninhaber auf sein Konto zugreift und den geänderten Verkaufsbetrag abruft.

Da die USA im Bereich der miteinander verbundenen globalen Zahlungen und dem Bankennetz von großer Wichtigkeit ist, sind US-Patentrechte von globaler Bedeutung. Das Unternehmen besitzt auch europäische Patente für seinen zentralen „Paydentity"(TM)-Dienst.

Die EU-Zahlungsdienstrichtlinie 2 (PSD2) und das „One-Leg-Out-Szenario", bei dem sich ein Geschäftspartner außerhalb der EU befindet

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde hat eine Auflage, dass alle von außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) stammenden Kartentransaktionen entweder starker Kundenauthentifizierung unterzogen werden müssen, oder „europäische Zahlungsdienstbereitsteller (Payment Services Provider (PSP)) jede zumutbare Anstrengung unternehmen müssen, die rechtmäßige Anwendung des Zahlungsmittels zu bestimmen". Diese Auflage, die rechtmäßige Anwendung zu bestimmen, wird auch als „One-Leg-Out"-Auflage bezeichnet.

Das Unternehmen sieht eine Gelegenheit, die oben erwähnten Patente einzusetzen, um im Rahmen seines eigenen transaktionalen Banken- und Zahlungsbetriebs eine Lösung für die One-Leg-Out-Auflage zu bieten. Diese wird es unter eigener Zulassung als monetäres Finanzinstitut, das in Kürze im EWR tätig sein wird, durchführen. Zahlungsmittel-Verifizierung ist auch eine kritische Funktion für Anti-Geldwäsche (Anti Money Laundering (AML)) und Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus (Counter Funding of Terrorism (CFT)), um sicherzustellen, dass Identität und Besitz von Konten übereinstimmen.

Informationen zu Paydentity

Paydentity(TM) ist die weltweit fortschrittlichste automatisierte Identitäts- und Zahlungsplattform, und umfasst Fernverifikation in Echtzeit von Endverbrauchern, die in einem Zuständigkeitsbereich der Arbeitsgruppe „Finanzielle Maßnahmen gegen die Geldwäsche" (Financial Action Task Force (FATF)) oder MONEYVAL oder einer Gerichtsbarkeit mit vergleichbar niedrigem Risiko ihren Wohnsitz haben, wobei hier eine Verifikation von durch Banken verifizierten Zahlungsmitteln wirksam zur Identitätsbestimmung eingesetzt wird. Die Paydentity(TM)-Plattform erlaubt es unseren Händlern, ihre Kunden viel schneller zu akzeptieren und gleichzeitig ihr Kundenspektrum insgesamt zu erweitern.

Die iSignthis(R)-Lösung enthält stufenförmige Know Your Customer (KYC)-Legitimitätsprüfungen, die Daten von Einwohnern des Vereinten Königreichs, die von Kreditauskunftsagenturen, Wählerlisten und öffentlich zugänglichen staatlichen Daten bereitgestellt werden, mit Paydentity(TM)-Daten ergänzen. Dieser Ansatz minimiert Kundenreibereien für Einwohner des Vereinten Königreichs, indem die Daten für Kunden, die teilweise „1+1 Übereinstimmungen" und „keine Übereinstimmung" aufweisen, durch Paydentity Zahlungsmittel-Verifikation und damit verbundenen Daten und Metadaten ergänzt werden, um verstärkte Due Diligence zu liefern und so dem gemeinsamen Lenkungsausschuss zur Geldwäsche (Joint Money Laundering Steering Group (JMLSG)) und der Vierten Anti-Geldwäsche-Richtlinie (4AMLD) gerecht zu werden.

Für Kunden die im übrigen Europa oder anderswo in der Welt ihren Wohnsitz haben, wo nur beschränkt unabhängige und verlässliche Datenbanken, wie sie im Vereinigten Königreich und Australien existieren, vorhanden sind, liefert Paydentity(TM) unseren Händlern weltweite Reichweite und Zugang zu über 3,5 Milliarden finanziell verifizierten, potentiellen Kunden, wodurch die Kundengewinnung und die Interaktion mit Marketing-Aktionen optimiert wird.

Um die vollständige Bekanntgabe zu lesen, gehen Sie bitte zu:
http://abnnewswire.net/lnk/Y6H5BH1K

iSignthis Ltd
Medien: contact@isignthis.com

Investorenbeziehungen
Chris Northwood
Activ8Capital
Tel: +61-458-809-177
Email: cnorthwood@activ8capital.com.au

]]>
newsroom@abnnewswire.net
<![CDATA[ Australischer Marktbericht vom 1. April 2011: Renaissance Uranium (ASX:RNU) beginnt Uranium-Bohrung im Pirie-Basin-Projekt ]]> de61367 Y https://www.abnnewswire.net/press/de/61367/ Fri, 1 Apr 2011 12:00:44 GMT Renaissance Uranium Limited (ASX:RNU) hat mit Bohrarbeiten in seinem Pirie-Basin-Projekt in Südaustralien begonnen. Das Programm umfasst eine Reihe von 30 rotierenden Schlammlöchern über 3.500 Meter zur Erkundung von Uranium-Lagerstätten und deren Ausläufern. Die Gesellschaft wird im Projektgebiet auch zusätzliche Bohrarbeiten durchführen, um an Zielstellen, die im Dezember 2010 im Rahmen einer Gravitätsstudie bestimmt wurden, nach Eisenoxid, Kupfer, Gold und Uran zu suchen.

Exoma Energy Limited (ASX:EXE) teilte heute mit, dass die CNOOC Gas & Power Group von den chinesischen Behörden die Genehmigung erhalten hat, von Exoma Energy Limited eine Pachtlizenz für eine 50%-ige Beteiligung an deren fünf Födergenehmigungen für unterirdisch vergastes Kohlegas und Schiefergas im Galilee-Becken zu erwerben. CNOOC wird zunächst $50 Millionen AUD ausgeben, um das Explorationsabenteuer zu finanzieren, und wird Möglichkeiten für zukünftigen Gasverkauf auf dem chinesischen Markt eröffnen. Dieses Farm-in ist das erste nicht konventionelle Gas-Explorationsprojekt der CNOOC Gas & Power Group in Übersee. Nun wird ein agressives Bohrprogramm geplant.

NewSat Limited (ASX:NWT) hat einen neuen Auftrag für die Bereitstellung von Satelliten-Kommunikationsdiensten für US-Militärtruppen in Afghanistan erhalten, die im Juni 2011 beginnen sollen. Der Auftrag im Wert von 4,4 Millionen AUD wird dafür sorgen, dass NewSat das Militärpersonal an mehr als 15 Standorten in Afghanistan mit Kommunikation zum Wohle der Soldaten versorgen wird. Der Vertrag beinhaltet auch die Option, NewSat über ein weiteres Jahr zu verlängern. Dieser neue Auftrag bringt die bisherige Auftragslage von NewSat auf einen Wert von über $10 Millionen AUD an neuen Einnahmen, zusätzlich zu seinen langfristigen Aufträgen und der hohen Zahl an Stammkunden.

Orocobre Limited (ASX:ORE) (TSE:ORL) meldete deutlich aktualisierte Ressourcenschätzungen für sein Vorzeigeprojekt, das Lithium-Pottasche-Projekt in Salar de Olaroz im Nordwesten von Argentinien. Nach einem umfassenden Bohrprogramm zur Definition von Ressourcen liegen für die Fundstelle nun Messungen und genaue Angaben vor, die von geschätzten 6,4 Millionen Tonnen Lithiumkarbonat und 19,3 Millionen Tonnen Kaliumkarbonat (Pottasche) ausgehen. Die Gesellschaft führt gerade die letzten Schritte der endgültigen Machbarkeitsstudie durch, die innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen und freigegeben werden wird.

Romana Vlcek
Asia Business News
Tel: +61-2-9247-4344
http://www.abnnewswire.net

]]>
newsroom@abnnewswire.net